VÖGB

Homohalal von Ibrahim Amir

Österreichische Erstaufführung

WannFreitag, 26. Jänner 2018, 18.45 Uhr Einführungsgespräch mit der Dramaturgin Hannah Lioba Egenolf, 19.30 Uhr Vorstellungsbeginn, Publikumsgespräch im Anschluss WoWERK X, Oswaldgasse 35A, 1120 Wien

Weltweit sind rund 65 Millionen Menschen auf der Flucht, gut eine Million kam im Jahr 2015 nach Europa, wo seither eine hysterische Diskussion entbrannt und ein dramatischer Rechtsruck zu verzeichnen ist.
Das Wiener Volkstheater nahm Ibrahim Amirs Stück „Homohalal“ vom Spielplan – aus Angst, eine Komödie über alltägliche zwischenmenschliche und interkulturelle Konflikte könne in der aufgeheizten Atmosphäre falsch verstanden werden. Dabei verweigert Amir lediglich einen idealisierenden Blick auf Geflüchtete und blendet leidlich bekannte Probleme wie etwa die im arabischen Raum verbreitete Homophobie nicht aus.

Das WERK X macht in dieser Spielzeit einen neuen Anlauf, das angeblich so brisante Werk in Wien vorzustellen.

Inszenierung: Ali M. Abdullah

Termin:
18.45 Uhr Einführungsgespräch mit der Dramaturgin Hannah Lioba Egenolf, 19.30 Uhr Vorstellungsbeginn, Publikumsgespräch im Anschluss

Kosten:
16€ (statt 20€) p.P.

Anmeldung erforderlich unter:
kristina.zoufaly@oegb.at oder 01/534 44-39246 Dw.

Veranstaltung weiterempfehlen

Lust auf Kultur?
Facebook
Liken
Bildungsangebot zum Download
VÖGB/AK Bildungsangebot 2018 Download
Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at