Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
VÖGB

DIE ZUKUNFT REICHT UNS NICHT (KLAGT, KINDER, KLAGT!)

eine postheroische Schuldenkantate | Uraufführung

WannFreitag, 22.Juni 2018 | 19:30 Uhr Einführungsgespräch WoSchauspielhaus Wien, Porzellangasse 19, 1090 Wien

Ein Erbe steht an! In seiner Schuldenkantate für einen Chor von Jugendlichen und eine Schauspielerin denkt Thomas Köck über das individuelle und kollektive Erbe nach.

Regie: Thomas Köck & Elsa-Sophie Jach
Besetzung: Sophia Löffler
Besetzung Chor: Mona Abdel Baky, Nils Arztmann, Hanna Donald, Nathan Eckert, Lena Frauenberger, Alexander Gerlini, Ljubica Jaksic, Daniel Kisielow, Anna Kubiak, Rhea Kurzemann, Cordula Rieger, Karoline Sachslehner, Gemma Vanuzzi, Juri Zanger

Pressestimmen:
Theaterwunder der Saison (…) Vierzehn fulminant als Chor der aufgebrachten Trotzköpfe auftretende Jugendliche, sprech- und spielbegabt wie nur je eine klassische Mahner-Meute, lesen auf grandiose Art und ungehörige Weise all den Katastrophen-Verursachern und Perspektiven-Verhinderern die Leviten.“ NZZ

„Eine packende Performance.“ Kurier

https://www.schauspielhaus.at/spielplan/produktionen/die_zukunft_reicht_uns_nicht_klagt_kinder_klagt

Aufführungsdauer: 1 Stunde 30 Minuten, keine Pause
KEIN NACHEINLASS


Termin:
Freitag, 22.Juni 2018
19:30 Uhr Einführungsgespräch
20:00 Uhr Vorstellungsbeginn

Ort:
Schauspielhaus Wien
Porzellangasse 19
1090 Wien

Kosten:
12 € pro Person (statt 20 €)

Anmeldung erforderlich unter:
kultur@oegb.at oder 01/534 44 39245

Veranstaltung weiterempfehlen

Lust auf Kultur?
Facebook
Liken
Bildungsangebot zum Download
VÖGB/AK Bildungsangebot 2018 Download
Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at