VÖGB

Die Sozialakademie (SOZAK)


Es ist Aufgabe der Sozialakademie, den TeilnehmerInnen jene Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die für eine kompetente und effiziente Vertretung von ArbeitnehmerInneninteressen auf betrieblicher und überbetrieblicher Ebene erforderlich sind. Als höchste Stufe der gewerkschaftlichen Bildung dient die Sozialakademie der Ausbildung von Führungskräften der ArbeitnehmerInneninteressenvertretungen.

10 monatiger Lehrgang
In einem zehnmonatigen Lehrgang werden ArbeitnehmervertreterInnen - aufbauend auf Erfahrungen in der Interessensvertretung und gewerkschaftlicher Vorbildung - auf ihre Tätigkeit in den Betrieben und Dienststellen, in den Gewerkschaften und im ÖGB sowie in den Arbeiterkammern vorbereitet.

Anfang September bis Ende Juni
Der zehnmonatige Lehrgang beginnt Anfang September und dauert bis Ende Mai und ein Monat Auslandspraktikum (Juni) des darauf folgenden Jahres und findet im Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien statt. Die Sozialakademie ist eine Vollzeitausbildung: Montag bis Freitag

Lehrgangskosten werden übernommen
Die gesamten Lehrgangskosten werden von den Arbeiterkammern übernommen. Die Arbeiterkammern übernehmen auch den Verdienstentgang der von ihnen nominierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis zur Grenze der Höchstbeitragsgrundlage der gesetzlichen Krankenversicherung.

Wer kann die Sozialakademie besuchen? 
Die Gewerkschaften und der ÖGB nominieren über die Arbeiterkammern in den einzelnen Bundesländern KandidatInnen, wobei die Laufbahnplanung bzw. die strategische Planung, welche Positionen mit AbsolventInnen besetzt werden soll, entscheidend ist.

BewerberInnen haben folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Erfahrungen in der betrieblichen und/oder überbetrieblichen Interessenvertretung
  • Gewerkschaftliche Vorbildung: die Bewerberinnen und Bewerber benötigen gewerkschaftliche Vorkenntnisse, die mit einer der folgenden Ausbildungen gleichzusetzen sind:
    • dem 3-Monats-Kurs in der Otto-Möbes-Akademie
    • der Betriebsräte-Akademie in Niederösterreich oder in Wien
    • der Zukunftsakademie in Oberösterreich
    • oder zumindest der zweijährigen Gewerkschaftsschule

Erforderlich für die Teilnahme sind jedenfalls eine hohe Lernmotivation und große Leistungsbereitschaft. Die nominierten Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem zweitägigen Aufnahmeseminar in die Sozialakademie eingeladen.

AnsprechpartnerInnen:

Mag.a Brigitte Daumen
Tel.: 01/ 501 65 - 13283
E-mail: brigitte.daumen@akwien.at

MMag. Georg Sever
Tel.: 01/ 501 65 - 13292
E-mail: georg.sever@akwien.at

Carolina Schiener
Tel.: 01/ 501 65 - 12605
E-mail: carolina.schiener@akwien.at

Weiterführende Links:

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at