VÖGB

Lehrgang Global denken, global handeln

Globalisierung ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken: Kapital, Produktion und Arbeitskraft sind immer weniger an einen Ort gebunden. Während wir in Europa von den billigen Produkten profitieren, werden in den Entwicklungsländern Menschen und Natur hemmungslos ausgebeutet. Die Verlagerung der Produktionen in sogenannte Billiglohnländer
bedeutet für diese zwar Wachstum, nicht aber menschliche Entwicklung. Damit Menschen in Entwicklungs- und Industrieländern
nicht unter die Räder kommen, hilft nur eins:
Gewerkschaften und NGOs müssen weltweit zusammenarbeiten! Wie wir globale Strukturen gemeinsam verändern, mit ArbeitnehmerInnen auf der ganzen Welt kooperieren können und wie wir dadurch alle profitieren, das erarbeiten wir im Lehrgang.

ZIELGRUPPE:
MitarbeiterInnen von Gewerkschaften und ÖGB, BetriebsrätInnen, Gewerkschaftsmitglieder sowie MitarbeiterInnen von NGOs, die im Bereich Menschen- und Arbeitsrechte aktiv sind und zur Stärkung internationaler Gewerkschaftsarbeit aktiv beitragen wollen.

ZIELE:
› Globales Bewusstsein für globales Handeln schaffen
› grenzüberschreitende Begegnung und Austausch mit TeilnehmerInnen aus anderen Projektländern (Rumänien, Bulgarien, Polen, Litauen, Brasilien), gemeinsam voneinander lernen
›Verbreitung eines globalen Bewusstseins schaffen.

Global denken, global handeln!

Lehrgang

Datum19.09.2016 bis 17.11.2017 WannDer Lehrgang besteht aus acht zweitägigen Modulen zwischen Sep.2016 und Nov.2017. Die Anreise erfolgt am Abend (Beginn um 18.00 Uhr) das Ende ist am Abreisetag um 15.00 Uhr. WoBundesinstitut für Erwachsenenbildung
Bürglstein 1-7
5350 Strobl
VeranstalterVÖGB Oberösterreich KapitelSpeziallehrgänge SchlagworteGender Mainstreaming
SeminarinhaltOb wir wollen oder nicht, Globalisierung ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Die zunehmende Globalisierung macht es möglich, dass Kapital, die Produktion von Waren und die Arbeitskraft immer weniger an einen Ort gebunden sind.
Während wir in Europa von den billigen Produkten profitieren, werden in den Entwicklungsländern Menschen und Natur hemmungslos ausgebeutet. Die Verlagerung der Produktionen in so genannte Billiglohnländer bedeutet für die Entwicklungsländer zwar Wachstum, nicht aber menschliche Entwicklung.
ArbeitnehmerInnen in den Ländern des Südens werden aber auch als Bedrohung wahrgenommen und die Furcht vor einem Arbeitsplatzverlust durch Unternehmensverlagerungen ins Ausland nimmt zu. Schon die Drohung, Produktionen zu verlagern, macht Gewerkschaften und ganze Staaten erpressbar. Ein Wettlauf nach unten ist die Folge.

SeminarzieleDamit Menschen in Entwicklungs- und Industrieländern nicht unter die Räder kommen, hilft nur eins: Gewerkschaften und NGOs müssen weltweit zusammenarbeiten! Wie wir globale Strukturen gemeinsam verändern, mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auf der ganzen Welt kooperieren können und wie wir dadurch alle profitieren – das erarbeiten wir im Lehrgang. TeilnehmerInnen-Information

 Anmeldung mit Motivationsschreiben und Aufnahmegespräch.Für den positiven Abschluss ist die aktive Teilnahme an allen Modulen erforderlich. Zwischen den Modulen werden Themen- und Gruppenarbeiten erarbeitet. Der Lehrgang wird mit einer Projektarbeit und einem Zertifikat abgeschlossen.

Einjähriger Lehrgang mit sechs Modulen in Strobl am Wolfgangsee, einem Modul an der Johannes-Kepler-Universität Linz (in Kooperation mit der Abteilung für Politik und Entwicklungsforschung) und einem Modul danach. Die Anreise erfolgt am Abend (Beginn um 18.00 Uhr) das Ende ist am Abreisetag um 15.00 Uhr.

19.09.2016 - 21.09.2016:                 Modul 1: Wir sind international!

02.11.2016 - 04.11.2016::                Modul 2: Brot und Rosen. Von Arbeit in Würde

30.11.2016 - 02.12.2016:                 Modul 3: Über Globalisierung

25.01.2017 -  27.01.2017:                Modul 4: Perspektivenwechsel

01.03.2017 - 03.03.2017:                 Modul 5: Global vernetzt

06.04.2017 - 07.04.2017:                 Modul 6: Konflikte und Bewegungen - voneinander lernen, mit der JKU Linz

17.05.2017 - 19.05.2017:                 Modul 7: Los geht´s!

15.11.2017 - 17.11.2017                  Modul 8: Das Modul danach

Der Lehrgang ist kostenlos, für die Nächtigung wird ein Beitrag von 12,- €/Person/Nacht eingehoben (gesamt 180,-€)

Anmeldung bitte bis 31.5.2016

Nähere Informationen auch unter www.fairearbeit.at , Angebote / Lehrgang - Die Module

 

Maximale TeilnehmerInnenzahl15
VortragendeGudrun GlockerProjektleitung weltumspannend arbeiten (WUSA)http://weltumspannend-arbeiten.at
Administrativ verantwortlichRenate Auerboeck
Telefon0732/665391/6014
Pädagogisch verantwortlichMag. Sepp Wall-Strasser
Telefon0732-665391-6013
Offen fürMitglieder, Behindertenvertrauenspersonen, FunktionärInnen, MitarbeiterInnen,

Du musst eingeloggt sein um dich zu einem Kurs anzumelden.

Login:
Der Login Bereich befindet sich rechts oben auf der Webseite. Du kannst dich mit den gleichen Zugangsdaten anmelden, die du auf der ÖGB-Seite und auf allen Gewerkschaftsseiten verwendest.

Registrierung:
Falls du noch keine Zugangsdaten hast, kannst du dich mit Mitgliedsnummer, Gewerkschaft und Geburtsdatum registrieren. Falls du deine Zugangsdaten vergessen, Fragen zur Registrierung oder deine Mitgliedsdaten nicht zur Hand hast, kannst du an helpdesk@oegb.at oder an deine Gewerkschaft wenden.

Nähere Informationen

Name Gudrun Glocker

AdresseWeingartshofstr. 2, 4020 Linz
Telefon0732/66 53 91-6045 Mailgudrun.glocker@oegb.at
Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name
Newsletterformat
Newsletter-Format:

© 2015 VÖGB