Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
VÖGB

DER UNTERGANG DES ÖSTERREICHISCHEN IMPERIUMS

oder Die gereizte Republik

WannDienstag, 18.Dezember 2018 - 19:00 Uhr Stückeinführung WoTAG-Theater an der Gumpendorfer Straße, Gumpendorfer Straße 67, 1060 Wien

Uraufführung
Von Ed. Hauswirth und dem Ensemble
Eine Koproduktion mit Theater im Bahnhof Graz

"Ich komme überraschenderweise gut an, wenn man eine Kamera auf mich hält."
Die mondäne Villa eines Verlegers am Semmering. Acht bekannte österreichische Intellektuelle (Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind völlig zufällig) haben sich an diesen Ort aus Anlass einer politischen Krise zurückgezogen und lecken ihre Wunden. Fassungslos und überrascht stehen sie vor dem Befund, dass plötzlich die ideologische Gegenseite die öffentliche Hegemonie beansprucht.

Dennoch redet man hauptsächlich über Essen, Sex und Entspannung. Normalität wird simuliert, oberflächlich soll alles so bleiben, wie es ist. Hier am Semmering steht die Zeit still, obwohl gar nicht weit entfernt die Demokratie auf dem Spiel steht.
Ein etwas anderes 100-Jahr-Jubiläum der Republik.
 
Es spielen: Beatrix Brunschko, Jens Claßen, Juliette Eröd, Lorenz Kabas, Monika Klengel, Raphael Nicholas, Georg Schubert, Lisa Schrammel
Regie: Ed. Hauswirth

Termin:
Dienstag, 18.Dezember 2018,
19:00 Uhr Stückeinführung bei einem Glas Sekt oder Saft, 20:00 Uhr Vorstellungsbeginn

Ort:
TAG-Theater an der Gumpendorfer Straße,
Gumpendorfer Straße 67,
1060 Wien

Kosten: 16€ (statt 20€) p.P.

Anmeldung erforderlich unter:
01/534 44-39245 oder kultur@oegb.at

Lust auf Kultur?
Facebook
Liken
Bildungsangebot zum Download
VÖGB/AK Bildungsangebot 2019 Download

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at