VÖGB

Ringen um Arbeitsrechte in Georgien

Ausstellung im Foyer des ÖGB Catamaran

Wannbis 29. Juni 2021 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8:00 – 18:00 Uhr WoÖGB Catamaran Johann-Böhm-Platz 1 1020 Wien
Endlich ist sie da! Eigentlich hätte sie schon im Dezember starten sollen, aber aufgrund der hohen Infektionszahlen und den entsprechend strikten Maßnahmen, wurde der Start der Ausstellung auf Mitte März verschoben.
 
26 eindrucksvolle Fotografien vermitteln in der Halle der Wiener ÖGB-Zentrale die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Georgien. Seit 2016 arbeitet weltumspannend arbeiten in enger Kooperation mit dem Georgischen Gewerkschaftsbund am Aufbau der Gewerkschaftsschule nach österreichischem Modell. Nach zwei Pilotlehrgängen in der Hauptstadt Tbilisi, wurde das Projekt auf zwei Regionen ausgeweitet. Anfang März wurde in Batumi am Schwarzen Meer bereits die 6. Gewerkschaftsschule eröffnet. Einer der ersten Absolventen der georgischen Gewerkschaftsschule war der Fotograf Shako Jokhadze. Wir freuen uns, dass ein Teil der Ausstellung seine Protest- und Gedenkfotografien zeigt, in denen er beeindruckend die Aktionen der georgischen Gewerkschaftsbewegung festgehalten hat. Im zweiten Teil der Ausstellung werden Fotos gezeigt, die bei der Begegnungsreise 2018 entstanden sind. Diese Begegnungsreise wurde im Zuge der Schwerpunktsetzung auf Georgien von weltumspannend arbeiten organisiert. TeilnehmerInnen dieser Reise haben ihre Eindrücke auf die Lebens- und Arbeitswelt in Georgien festgehalten.
 
Anstelle einer Eröffnung ist es uns eine große Freude folgendes Video zu präsentieren:
 
 
Kosten:
der Eintritt ist kostenlos

 

Lust auf Kultur?
Facebook
Liken
Bildungsangebot zum Download
VÖGB/AK Bildungsangebot 2020 Download
Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at