Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
VÖGB

Trauma, Tod und Trauer im Betrieb

Was soll ich denn jetzt tun? Wie spreche ich es an?

Datum25.02.2019 09:00 bis 26.02.2019 17:00 Wann25.02.2019 09:00 bis 26.02.2019 17:00 WoHaus der Begegnung
Rennweg 12
6020 Innsbruck
VeranstalterVÖGB und AK Tirol KapitelSozialkompetenz SchlagworteProblemlösung
Persönlichkeitsentwicklung
Krise
SeminarinhaltFührungskräfte und Betriebsräte sind meist wichtige AnsprechpartnerInnen, wenn schwierige Ereignisse von Tod und Trauer das Team beschäftigen. Selbst erschüttert und auch hilflos sind sie nun gefordert, die MitarbeiterInnen zu informieren, der Familie zu kondolieren und dafür zu sorgen, dass der Betrieb weitergeht. Da stellen sich schnell die Fragen: • Was soll ich denn jetzt tun? • Wie spreche ich es an? Ereignisse mit belastenden oder traumatisierenden Folgen und jeder Todesfall haben unmittelbare Auswirkungen auf alle direkt oder indirekt Beteiligten. Die unheilbare Erkrankung eines Mitarbeiters, der tödliche Unfall einer Kollegin, der (überraschende) Tod von Angehörigen. Das Unfassbare geschieht und die Arbeit muss trotzdem weitergehen. Für Trauer oder die Aufarbeitung der Geschehnisse ist nur selten wirklich Platz. Aber Trauma, Tod und Trauer bleiben nicht einfach bei den Menschen zu Hause. Sie wirken sich emotional, sozial, physisch und auch wirtschaftlich auf die Arbeit und den ganzen Betrieb aus. MitarbeiterInnen, die auch am Arbeitsplatz ihre Trauer leben dürfen sind langfristig nicht nur zufriedener sondern auch produktiver. Teams wachsen eher zusammen, wenn sie betroffene Kollegen und Kolleginnen unterstützen können. Umgekehrt macht ungelebte Trauer und unverarbeitetes Unglück die Menschen eher krank, lässt sie Ängste entwickeln, Depressionen – oft über Jahre hinweg. Das Seminar bietet Führungskräften, Betriebsräten und Verantwortlichen grundlegende Informationen zu Trauma, Trauer und Sterben. Sie erfahren, wie Sie ein Team begleiten und wichtige Hilfen vermitteln und für Ihren Betrieb Präventionskonzepte entwerfen können.
Maximale TeilnehmerInnenzahl6 Reservierte Plätze für Frauen0 TeilnahmevoraussetzungenÖGB-Mitgliedschaft! Teilnahmeberechtigt sind BetriebsrätInnen, ErsatzbetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, die Mitglieder der Gewerkschaft sind sowie GewerkschaftsfunktionärInnen
Administrativ verantwortlichCarola Wiestner
Offen fürFunktionärInnen,

Du musst eingeloggt sein um dich zu einem Kurs anzumelden.

Login:
Der Login Bereich befindet sich links oben auf der Webseite. Du kannst dich mit den gleichen Zugangsdaten anmelden, die du auf der ÖGB-Seite und auf allen Gewerkschaftsseiten verwendest.

Registrierung:
Falls du noch keine Zugangsdaten hast, kannst du dich mit Mitgliedsnummer, Gewerkschaft und Geburtsdatum registrieren. Falls du deine Zugangsdaten vergessen, Fragen zur Registrierung oder deine Mitgliedsdaten nicht zur Hand hast, kannst du an helpdesk@oegb.at oder an deine Gewerkschaft wenden.

SchIP Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at