Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
VÖGB

Emotionen vor den Vorhang!

Wie Gefühle dabei helfen, Konflikte zu lösen und Sachthemen zu vermitteln

Datum20.04.2016 bis 22.04.2016 Wann1. Tag: 09.00 bis 17.00 Uhr 2. Tag: 09.00 bis 17.00 Uhr 3. Tag: 09.00 bis 13.00 Uhr WoBildungszentrum der AK Wien
Theresianumgasse 16-18
1040 Wien
VeranstalterVÖGB Zentrale und AK Österreich KapitelDidaktik und Planung SchlagworteReferentInnenausbildung
SeminarinhaltZur Entwicklung von Handlungskompetenz braucht es Gefühle. Um etwas tun zu können, muss man nicht nur wissen, wie etwas getan werden könnte, sondern auch, wie man sich dabei fühlt. TrainerInnen scheuen oft vor der Gefühlsebene zurück – aus Angst, Grenzen zu überschreiten, schwierige Prozesse auszulösen oder als unprofessionell zu gelten. Folgende Fragen zum Thema Emotionalität werden im Seminar behandelt:
* Wie schaffe ich als TrainerIn ein Klima des Vertrauens?
* Wie kann ich als TrainerIn vermittelnde Instanz sein, die gemeinsames Lernen und Entdecken fördert?
* Wie gehe ich mit Emotionen der TeilnehmerInnen um?
* Können Emotionen in einem Seminar „eskalieren“ und wie kann ich mich für den „Ernstfall“ wappnen?
* Wie ist es mir als TrainerIn in einer bestimmten Situation gegangen?
* Warum sind Humor (und positive Gefühle) wichtige methodische Hilfsmittel?
Für die Bearbeitung zentral sind das Konzept der „Gewaltfreien Kommunikation“, Rollenspiele sowie der Erfahrungsaustausch zwischen den TeilnehmerInnen.
SeminarzieleDie TeilnehmerInnen
* wissen, dass Emotionen durchaus dienlich sein können, sowohl in der Vermittlung von Sachthemen bzw. Handlungsoptionen als auch im Umgang mit Konflikten
* können die Emotionen ihrer KollegInnen besser erkennen, benennen und damit umgehen
* sehen sich als Förderer/Förderin einer neuen Grundhaltung, in der Emotionen einen wichtigen Platz einnehmen und konstruktiv genutzt werden, auch im Berufsleben
* können die eigenen Emotionen besser erkennen und damit umgehen
TeilnehmerInnen-Information

Zielgruppe: 

TrainerInnen und ReferentInnen, die schon Erfahrungen in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit gesammelt haben und die Gefühlsebene aktiv in ihre Bildungsarbeit einbeziehen wollen.

Maximale TeilnehmerInnenzahl16 TeilnahmevoraussetzungenDie ReferentInnenakademie richtet sich gezielt an TrainerInnen, ReferentInnen und Vortragende der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit und ist daher nur für solche zugänglich. Die Auswahl der TeilnehmerInnen wird in enger Abstimmung mit den jeweiligen Bildungsverantwortlichen durchgeführt.
VortragendeIrene ZavarskyHelmut BuzziSport- und Kommunikationwissenschafter Experte der Betrieblichen Gesundheitsförderung (www.vitalebetriebe.at)
Administrativ verantwortlichHelga Poglitsch
Pädagogisch verantwortlichNicola Sekler
Telefon01/ 50 165/ 3294
Offen fürFunktionärInnen, MitarbeiterInnen,

Du musst eingeloggt sein um dich zu einem Kurs anzumelden.

Login:
Der Login Bereich befindet sich links oben auf der Webseite. Du kannst dich mit den gleichen Zugangsdaten anmelden, die du auf der ÖGB-Seite und auf allen Gewerkschaftsseiten verwendest.

Registrierung:
Falls du noch keine Zugangsdaten hast, kannst du dich mit Mitgliedsnummer, Gewerkschaft und Geburtsdatum registrieren. Falls du deine Zugangsdaten vergessen, Fragen zur Registrierung oder deine Mitgliedsdaten nicht zur Hand hast, kannst du an helpdesk@oegb.at oder an deine Gewerkschaft wenden.

SchIP Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at