Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
VÖGB

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Eine TrainerInnen-Ausbildung der ÖGPB in Kooperation mit der REFAK

Datum25.11.2019 09:00 bis 27.11.2019 13:00 Wann25.11.2019 09:00 - 17:00 26.11.2019 09:00 - 17:00 27.11.2019 09:00 - 13:00 WoBildungszentrum der AK Wien (BIZ)
Theresianumg. 16-18
1040 Wien
VeranstalterVÖGB Zentrale und AK Österreich KapitelDidaktik und Planung SchlagworteReferentInnenausbildung
Didaktik Planung
SeminarinhaltDas Argumentationstraining wird von der ÖGPB als MultiplikatorInnenausbildung angeboten. Die TeilnehmerInnen gehen exemplarisch die Schritte des Trainings durch, um selbst ein Argumentationstraining oder Teile davon in ihrer eigenen Bildungsarbeit umsetzen zu können. Ziel ist es, Antworten auf Hassparolen und diffamierende Sprüche zu suchen und Gegenstrategien zu üben. Der Ablauf: Die TeilnehmerInnen sammeln „Stammtischparolen“. In simulierten Gesprächssituationen „am Stammtisch“ werden mögliche Reaktionsweisen erprobt und durch anschließende Analyse Kommunikationsstrategien ausgearbeitet. Dar-über hinaus werden politische, sozialpsychologische und gesellschaftliche Hintergründe der Parolen gemeinsam untersucht. Das Argumentationstraining nimmt die ersten beiden Tage des Seminars ein. Am dritten Tag wird in einem Workshop gemeinsam überlegt, wie die erarbeiteten Strategien konkret in der eigenen Bildungsarbeit umgesetzt werden können.
SeminarzieleDie TeilnehmerInnen - haben ein Grundwissen über Diskriminierungsmechanismen - können diskriminierende Situationen analysieren - erweitern ihre kommunikative Kompetenz in diffamierenden Situationen - können die Schnittpunkte zwischen Politik und Sprache analysieren - haben einen Leitfaden zur eigenen Gestaltung von „Argumentationstrainings gegen Stammtischparolen“ an der Hand TeilnehmerInnen-InformationZIELGRUPPE: Alle Personen, die in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit selbst Argumentationstrainings anbieten, Teile davon in ihre bestehenden Angebote einbauen möchten und mit „Stammtischparolen“ als TrainerIn umgehen wollen. Maximale TeilnehmerInnenzahl15 Reservierte Plätze für Frauen0 TeilnahmevoraussetzungenDie ReferentInnenakademie richtet sich gezielt an TrainerInnen, ReferentInnen und Vortragende der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit und ist daher nur für solche zugänglich. Die Auswahl der TeilnehmerInnen wird in enger Abstimmung mit den jeweiligen Bildungsverantwortlichen durchgeführt.
VortragendeRahel BaumgartnerGeschäftsführerin der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) Sozialpädagogin Kultur- und Sozialanthropologin TrainerinHakan GürsesWissenschaftlicher Leiter der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) Philosoph TrainerChristine Esterbauer
Administrativ verantwortlichHelga Poglitsch
Pädagogisch verantwortlichElisabeth Steinklammer
Offen fürFunktionärInnen, MitarbeiterInnen,

Du musst eingeloggt sein um dich zu einem Kurs anzumelden.

Login:
Der Login Bereich befindet sich links oben auf der Webseite. Du kannst dich mit den gleichen Zugangsdaten anmelden, die du auf der ÖGB-Seite und auf allen Gewerkschaftsseiten verwendest.

Registrierung:
Falls du noch keine Zugangsdaten hast, kannst du dich mit Mitgliedsnummer, Gewerkschaft und Geburtsdatum registrieren. Falls du deine Zugangsdaten vergessen, Fragen zur Registrierung oder deine Mitgliedsdaten nicht zur Hand hast, kannst du an helpdesk@oegb.at oder an deine Gewerkschaft wenden.

SchIP Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at