Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
VÖGB

Suite n°3 – Europe

Encyclopédie de la parole, Joris Lacoste, Pierre-Yves Macé

WannDienstag, 11. Juni 2019, 18:45 Uhr Einführungsgespräch WoAkademietheater, Lisztstraße 1, 1030 Wien

Wie lassen sich Unbehagen, Hohn oder Hass darstellen? Encyclopédie de la parole antwortet darauf mit eigenen Waffen: Worten und Musik. Nach den großartigen Stücken Suite n°1 und Suite n°2 zehren die französischen Künstler weiterhin von ihrer umfangreichen Sammlung aus Tondokumenten.

Dieses Mal sind sie besonders an jenen Worten interessiert, die Menschen aus verschiedenen Gründen und in unterschiedlichem Ausmaß nur ungern hören. Ob standardisierte Jobinterviews, Verschwörungstheorien oder Schimpftiraden, Suite n°3 – Europe bringt sie auf die Bühne und macht daraus 26 Vertonungen in den offiziellen Sprachen der Europäischen Union. In Form eines Liederabends bringen zwei Sänger*innen und ein Pianist sie zum Vortrag. Die schönen Melodien versuchen das Unerträgliche zu mildern, wenden sich gegen die Heftigkeit der zweifelhaften Äußerungen und erlauben sogar darüber zu lachen.

Konzept Encyclopédie de la parole
Mit Bianca Iannuzzi, Laurent Deleuil, Denis Chouillet (Klavier)

Termin:
Dienstag, 11. Juni 2019
18:45 Uhr Einführungsgespräch
19:30 Uhr Vorstellungsbeginn

Ort:
Akademietheater
Lisztstraße 1
1030 Wien

Kosten:
24,50 € pro Person (statt 35,- €)

Anmeldung erforderlich unter:
kultur@oegb.at oder 01/534 44 39245

Lust auf Kultur?
Facebook
Liken
Bildungsangebot zum Download
VÖGB/AK Bildungsangebot 2019 Download

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at