VÖGB

Führung durch die Ausstellung Avantgarde und Gegenwart - Die Sammlung Belvedere von Lassnig bis Knebl

ÖGB-Kulturlots:innen empfehlen im Belvedere 21

WannDienstag, 25. Jänner 2022, 16:30 Uhr WoBelvedere 21, Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Die Ausstellung Avantgarde und Gegenwart widmet sich der künstlerischen Auseinandersetzung mit Geschichtsschreibung.
 
Greta Freist, Friedensreich Hundertwasser, Maria Lassnig, Padhi Frieberger, Günter Brus, VALIE EXPORT, Heimo Zobernig, Elke Silvia Krystufek, Ashley Hans Scheirl und Jakob Lena Knebl: Werke dieser und vieler anderer österreichischer Künstler:innen befinden sich in der Sammlung des Belvedere und machen die Faszination des Bestandes aus dem 20. sowie dem 21. Jahrhundert aus.
 
Die Ausstellung Avantgarde und Gegenwart bringt eine hochkarätige Auswahl gegenwärtiger und historischer Positionen aus der Sammlung sowie aus der vom Belvedere verwalteten Artothek des Bundes in ein produktives Wechselspiel. Die Sammlung wird als ein dynamisches Gefüge von Konstellationen begriffen, das auf Kontinuitäten und Brüche, Relevanzen und Redundanzen hin befragt wird. Verschiedene Erzählstränge vermitteln Zugänge zur Kunst von den 1930er-Jahren bis heute und zeigen wesentliche Strömungen und Tendenzen auf.
 
Termin: Dienstag, 25. Jänner 2022, 16:30 Uhr
 
Ort: Belvedere 21, Arsenalstraße 1, 1030 Wien
 
Kosten: 11 € pro Person (Eintritt inkl. Führung)
 
Anmeldung erforderlich unter: kultur@oegb.at
 
Voraussichtlich gilt 2G und FFP2 Maskenpflicht, sollte sich das ändern, geben wir dir noch Bescheid!
Lust auf Kultur?
Facebook
Liken
Bildungsangebot zum Download
VÖGB/AK Bildungsangebot 2020 Download
Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at