VÖGB

ÖKONOMISCHE Weichenstellungen für die Zukunft

Datum03.11.2021 17:00 bis 03.11.2021 20:30 Wann3. Nov. 2021 17:00-20:30 Uhr WoMuseum Arbeitswelt Steyr
Wehrgrabengasse 7
4400 Steyr
VeranstalterVÖGB Oberösterreich KapitelGewerkschaft, Politik, Gesellschaft SchlagworteKlimakrise
Demokratiekrise
Strukturwandel
SeminarinhaltCorona hat uns bewusst gemacht, dass wir auch in vielen anderen Bereichen in einer Krise stecken: Arbeitsmarktkrise, Demokratiekrise, Klimakrise etc. Was macht diese Situation mit uns ArbeitnehmerInnen und den Gewerkschaften? Wie kommt unsere Gesellschaft aus ihrem Schockzustand ins Handeln, um diese Mehrfachkrise in eine Chance umzudeuten und welche Schritte sind dazu notwendig?

Die Deindustrialisierung in Europa schreitet voran und der Anteil der Industrie für die Wertschöpfung sinkt. Dieser Strukturwandel bewirkt den Rückgang bestimmter Industrien, Industrieregionen und das Verschwinden von Leitbetrieben. Das ist verbunden mit dem Verlust von Arbeitsplätzen, der Steigerung von Arbeitsproduktivität, Rationalisierung und dem Druck immer schneller und kostengünstiger zu produzieren.

Was bedeutet diese Situation für die Arbeitnehmer/-innen in diesem Bereich und damit verbunden mit der Arbeitnehmer/-innenbewegung? Welche Konsequenzen haben diese Entwicklungen für den Arbeitsmarkt, die Situation der Arbeitssuchenden und die Prekarisierung von Jobs unter dem Deckmantel "im globalen Wettbewerb bestehen zu können". Welche Konsequenzen hat dies für die Psyche der Menschen, auf die Arbeitsmotivation, auf das Sicherheitsgefühl und das Ansehen für bestimmte Jobs und die Lehre? Welche neuen Jobs und Qualifikationen setzen sich durch, welche Bedeutung hat der Mensch in Zukunft und wie können wir der Entsolidarisierung entgegenwirken?

Diesen Fragen gehen wir vor allem am Beispiel der Industriestadt Steyr nach, die im Zuge der oberösterreichischen Landesausstellung die Entwicklung unserer Gesellschaft sowie die Geschichte von ArbeitnehmerInnen und BürgerInnen vom Mittelalter bis in die Gegenwart zeigt und sich mit Gedanken zu Wohlstand und Macht auseinandersetzt
SeminarzieleAnregungen zum Überwinden der Mehrfachkrise liefern und die Krise als Chance begreifen. Übergreifendes Denken fördern, in dem ökologische, ökonomische und soziale Weichenstellungen gleichermaßen beleuchtet werden. TeilnehmerInnen-InformationHinweis auf die dreiteilige Reihe:
Anhand von drei Symposien setzten wir uns mit
- ökonomischen (03. November 2021, 17:00 bis 20:30 Uhr)
- sozialen (16. Februar 2022, 9 bis 15 Uhr) und
- ökologischen (Mai 2022, 12 bis 17 Uhr)
Weichenstellungen für die Zukunft auseinander.

Anmeldung bis spät. 1. Okt. 2021
VÖGB in Kooperation mit Museum Arbeitswelt Steyr, gefördert durch ÖGBP

Zielgruppen: oö. Betriebsräte/innen und Personalvertreter/-innen, Behindertenvertrauenspersonen, Hauptamtliche und FunktionärInnen aus AK, ÖGB und Gewerkschaften, VertreterInnen von verwandten Netzwerken, Kooperationspartner/-innen, kritische und politisch Interessierte ÖGB Mitglieder und interessierte Öffentlichkeit
Maximale TeilnehmerInnenzahl50 Reservierte Plätze für Frauen0 TeilnahmevoraussetzungenGewerkschaftsmitgliedschaft
Administrativ verantwortlichRenate Auerböck
Pädagogisch verantwortlichManuela Hotz
Offen fürMitglieder,

Du musst eingeloggt sein um dich zu einem Kurs anzumelden.

Login:
Der Login Bereich befindet sich links oben auf der Webseite. Du kannst dich mit den gleichen Zugangsdaten anmelden, die du auf der ÖGB-Seite und auf allen Gewerkschaftsseiten verwendest.

Registrierung:
Falls du noch keine Zugangsdaten hast, kannst du dich mit Mitgliedsnummer, Gewerkschaft und Geburtsdatum registrieren. Falls du deine Zugangsdaten vergessen, Fragen zur Registrierung oder deine Mitgliedsdaten nicht zur Hand hast, kannst du an helpdesk@oegb.at oder an deine Gewerkschaft wenden.

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at